„Der Mensch & Komplexität

Thorsten Kondla | Leadership Kunst

Leadership statt Leadershit – Do, der Weg zu ganzheitlicher Führungspersönlichkeit

Kategorie: Umsetzung und Tun

Wie können wir in hochgradig dynamischen Arbeitswelten präsent und wirkungsvoll führen – uns selbst und andere? Wie beeinflusst das Zusammenspiel von Körper und Geist unser Denken und Handeln? Welche Möglichkeiten bieten Neurowissenschaften und Zen Kampfkunst als Methode und Weg zu souveräner (Selbst-)Führung?
Do- der Weg ist das Ziel – Sie erhalten erste Eindrücke, wie Sie individuelle Führungskompetenzen verkörpern.

Katrin Schnabel | Psychologische Beratung und Organisationsentwicklung

Wie du führst so bist du!

Kategorie: Erlebnis und Erfahrung

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht!” Diesen Satz prägte Abraham Lincoln.
Führung braucht Selbstführung. Der Führungsstil des Chefs bestimmt die gesamte Unternehmenskultur und die Dynamiken innerhalb eines Unternehmens. Führungsqualitäten sind in der heutigen Zeit, neben Fachwissen, verstärkt soziale und emotionale Intelligenz, Selbstführung, Integrität und Authentizität. Selbstführung bedeutet, unter anderem unbewusste Faktoren ins Bewusstsein zu führen und macht Sinn für private und berufliche Lebensbereiche. Um diese Eigenschaften zu entwickeln, braucht man die Auseinandersetzung mit persönlichen Erfahrungen, sowie mit Visionen und Werten.

Mag. Andrea Maurer | HR und Community

Mittendrin, aber nicht dabei! Wieviel Individualität verträgt Gemeinschaft

Kategorie: Know How und Energie

Zugehörigkeit ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse des Menschen. Fühlt sich jemand nicht zugehörig, dann vereinsamt die Person. ABER – Ist dabei sein wirklich alles? Echte Verbundenheit – gibt es das? Der Wunsch irgendwo dazuzugehören, treibt uns an. Egal, ob im Freundeskreis, Beruf oder Sportclub. Gemeinsamkeiten verbinden auf vielfältigste Weise. Das Gefühl der Zugehörigkeit beeinflusst alles: Motivation, Leistung und Gesundheit. Authentizität und oder Anpassung?! Gruppenidentität, Rituale und Spielregeln sind die großen Herausforderungen.

Dorina Schraml

Tu’ dem Körper Gutes, damit der Geist Lust hat, darin zu wohnen

19:00-19:45 Re-Creation

Kategorie: Leib und Seele

Wein, Eingetopftes und Süßes

„Der Mensch und Identität“

DI (FH) Gerald Peter Pfleger | Mensch und Maschine

InterFaces – Aspekte der Interaktion

Kategorie: Interaktion und Wissen

Das Wesen des Interfaces ist die Interaktion. Unsere Welt ist voll von Interfaces, auch wenn wir sie nicht immer sofort erkennen. In diesem ersten Workshop der Workshopreihe Interfaces steht die Wahrnehmung im Mittelpunkt, denn ohne sie gibt es keine Interaktion.

DI Sigrid Mayer | Transformation by Design

Veränderung RAUM geben – Alte Räume blockieren neues Denken

Kategorie: Interaktion und Raum

Wir stehen vor der spannenden Herausforderung, mit neuen Formen der Arbeit Schritt zu halten. Digitale Technologien ermöglichen Mobilität und Unabhängigkeit, der Generationenwechsel rückt Individualität und Sinnstiftung in den Fokus. In unsere Büros wird mehr und mehr künstliche Intelligenz einziehen. Das heißt, dass Tätigkeiten für Menschen noch mehr auf Kreativität und Intuition fokussiert sein werden. Es geht darum, Räume der Arbeit zukunftsfit zu machen.

Karola Sakotnik, MBA | Resonanz- und High Performance Kommunikation

AL GOES RHYTHM versus ALGORITHM

Kategorie: Resonanz und Wissen

Ein humorvolles, interaktives Plädoyer für den Wert menschlicher Intelligenz und warum gerade in einer digitalisierten Welt konsequentes und gekonntes MenschSein essentiell ist. Karola erzählt musikalisch und impro-theatralisch Geschichten von diesem MenschSein, bei denen jeder Algorithmus alt aussieht. Live demonstriert, erleben Sie was unsere Besonderheiten wie Intuition, Kreativität, Empathie, Resonanz und Ambivalenz an Wertvollem liefern. Das MenschSein und die Human Technology entwickeln: zuhören und verarbeiten, mit offenen Herzen, offenem Geist und offenem Willen. Kurz: ein Aufruf, den Menschen als Meisterwerk wahrzunehmen und in Bildung, Pflege und Entwicklung dieses Meisterwerks zu investieren.

21:00 – 22:00 austauschen und zuprosten