Systemisches Teamcoaching

Meine Leistungen für Führungskräfte & Teams
Termin zum Kennenlernen vereinbarenÜber Thorsten Kondla

Was genau ist Systemisches Teamcoaching? Was erreiche ich damit?

Definition: Systemisches Teamcoaching

Im Systemischen Teamcoaching, begleite ich Teams innerhalb eines festgelegten Zeitraums mit einem maßgeschneiderten und an ihre Entwicklungsbedürfnisse angepassten Coaching.

Der primäre Fokus liegt immer auf dem Team als Ganzes. Somit wird das gesamte Team in den Coachingprozess mit einbezogen.

Als Grundlage für meine Vorgehensweise dient der Systemische Teamcoaching Ansatz von Peter Hawkins.

Diese Vorgehensweise ist konsequent auf eine nutzbringende Anwendung ausgerichtet, die sich in der täglichen Praxis bewähren muss. Auf diese Weise arbeiten Teams daran, dass sie weitaus mehr sein können als die Summe ihrer Teammitglieder.

Dies schließt alles mit ein, was Teams hilft, besser zu werden. Im Rahmen dieses Kontextes setzen sich das Team intensiv damit auseinander,

  • was die unterschiedlichen Erwartungen sind, mit denen es als Team konfrontiert ist,
  • welchen Sinn und Zweck das Team mit seiner Arbeit verfolgt und wie es sich gemeinsam daran ausrichten kann,
  • wie es als Team gemeinsam Aufgaben, Zielvereinbarungen und Ziele erreicht,
  • wie es als Team ein gesundes Für- und Miteinander entwickelt und die gemeinsame Leistung steigert,
  • wie Teammitglieder auch draußen, außerhalb des Teams, effektiv mit allen wichtigen Stakeholdergruppen zusammenarbeiten und gemeinsam das Business nach vorne bringen,
  • wie das Team „Shared Leadership“ entwickelt, so dass es keine explizite Steuerung von außen benötigt,
  • wie es die Vielfalt in der Zusammenarbeit und im Lernen nutzt, um neues Wissen in Handlung umzusetzen und dauerhaft im täglichen Alltag zu verankern.
  • wie es gemeinsam die Sicht über das eigene Team hinaus auf das breitere Geschäftsumfeld entwickelt,
  • wie es als resilientes Team anpassungsfähig und agil neuen Herausforderungen begegnet.

Wann ist Systemisches Teamcoaching sinnvoll?

Als Teamleiter hast du das Gefühl, dass die Entwicklung des Teams stagniert – insbesondere, wenn dies in Phasen der Veränderung passiert.

Ihr habt das Bedürfnis, eure Zusammenarbeit und die Kommunikation untereinander sowie mit dem breiteren Umfeld zu verbessern.

Als Führungskraft hast du die Aufgabe ein neues Team aufzubauen und suchst Unterstützung, um gut zu starten?

Du möchtest eine Teamkultur entwickeln, die den Blick für das „große Ganze“ fördert, wichtige Ergebnisse erreicht und hohe Werte schafft?

Du möchtest wesentliche Teamaufgaben klären und glasklare Aufgaben, Rollen und Leistungsziele vereinbaren?

Du möchtest ein wertschätzendes Teamklima entwickeln und das Wir-Gefühl fördern?

Ihr sucht nachhaltige Lösungsansätze für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten?

Du möchtest, dass dein Team selbstverantwortlich auftritt, und suchst Wege, um die Fähigkeiten deiner Teammitglieder zu entwickeln?

Als Team wollt ihr eure Identität klarer zum Ausdruck bringen, um effektiver mit dem breiteren Umfeld zusammenzuarbeiten?

Ihr wollt eure Vielfalt als Team in der Zusammenarbeit und im gemeinsamen Lernen besser nutzen, um anpassungsfähiger und agiler auf Veränderungen zu reagieren?

Dabei kann ich dir und deinem Team helfen

6 Basics erfolgreicher Teamarbeit

Embodiwerk Thorsten Kondla

TEAMAUFTRAG

STAKEHOLDER ERWARTUNGEN KLÄREN

Embodiwerk Thorsten Kondla

TEAMVERNETZUNG

BINDUNG KREIEREN

Embodiwerk Thorsten Kondla

TEAMAUFGABEN

KLARHEIT SCHAFFEN

Embodiwerk Thorsten Kondla

TEAMLERNEN

GEMEINSAM WACHSEN

Embodiwerk Thorsten Kondla

TEAMBEZIEHUNGEN

GEMEINSAM GESTALTEN

Embodiwerk Thorsten Kondla

SELF-LEADERSHIP

AUTORITÄT – PRÄSENZ – WIRKUNG

Mein Coachingansatz

Mein Ziel als Team Coach ist es, Teams in die Lage zu versetzen, ihren Zweck besser zu erfüllen, den von ihnen geschaffenen Mehrwert zu erhöhen und ihre Leistung, ihre Funktionalität, ihr Wohlbefinden, ihr Engagement und ihre Entwicklung zu verbessern.

Die Teammitglieder entwickeln ein Bewusstsein dafür, wie hochvernetzte Teams entstehen und fortbestehen können. Sie erfahren, was diese benötigen, um auch in komplexen und dynamischen Umfeldern gleichermaßen anpassungsfähig und resilient zu sein, ohne dass es dafür einer ausdrücklichen Steuerung von außen bedarf.

Eine wesentliche Aufgabe als Team Coach besteht für mich darin, in den Teams Gespräche in Gang zu bringen, die einen verständnisvollen Austausch ermöglichen. Auf dieser Basis können Übereinkünfte und Vereinbarungen getroffen werden.

Besonders wertvoll ist für Unternehmen die systemische Sichtweise im Teamcoaching, die es Teams ermöglicht, die Beziehungen auf ihr Geschäftsumfeld neu auszurichten und zu verbessern.

Das bedeutet, dass wir uns nicht nur auf die internen Beziehungen und das Funktionieren des Teams fokussieren, sondern auch darauf, wie sich Teammitglieder bei ihren Stakeholdern engagieren, um gemeinsam einen Mehrwert zu schaffen.

Dazu gehören die Auftraggeber des Teams; die Investoren; diejenigen, die das Team leiten; die Kunden und Lieferanten des Teams; die Gemeinden, in denen es tätig ist, sowie die natürliche Umwelt – also das breitere System, von dem das Team abhängig ist.

Grundsätzlich gilt: über Themen, Agenden, Ziele und Prioritäten entscheiden die Teams selbst. Sie kontrollieren den Prozess und bestimmen, was im Coaching geschehen soll, was sie für nützlich halten und was nicht.  Dabei liegt mein primärer Fokus immer auf dem Team als Ganzes.

Um dies zu erreichen, stehe ich den Teams in Team Meetings, externen Workshops sowie bei der Zusammenarbeit mit ihren wichtigsten Stakeholdern zur Seite.

Darüber hinaus trage ich dafür Sorge, dass der Coaching- und Entwicklungsprozess zwischen den formellen Coaching-Sitzungen und nach Beendigung meiner Zusammenarbeit mit den Teams selbständig fortgesetzt werden kann.

So können Teams auch nach dem Teamcoaching kontinuierlich daran weiterarbeiten „Future-fit“ und weitaus mehr als nur die Summe ihrer Mitglieder zu sein.

Thorsten Kondla Zen Kampfkunst Leadership Training

Die sechs Disziplinen für erfolgreiche Teamarbeit

Thorsten Kondla Systemisches Teamcoaching Teamauftrag

Teamauftrag

Die „Daseinsberechtigung“ des Teams – Erwartungen der Stakeholder klären

  • Wem dient das Team und was ist sein Auftrag?
  • Wie passt das mit den übergeordneten Organisationszielen zusammen?

Diese Disziplin richtet die Aufmerksamkeit auf jene beteiligten Personen, die das Team ins Leben gerufen haben.

Damit das Team erfolgreich ist, braucht es eine klare Richtlinie darüber, was von diesen Stakeholdern eingefordert wird. Dies beinhaltet einen klaren Zweck und definierte Erfolgskriterien, nach denen die Leistung des Teams bewertet wird. Das nennen wir „Teamauftrag“. Zu einem guten Teamauftrag gehört auch die Unterstützung, welche die Auftraggeber dem Team gewähren. Diese sollte Folgendes beinhalten:

  • Ziele, Zielvorgaben und Teamzweck aus Sicht der Stakeholder
  • Ressourcen – Personal, Finanzen, Verwaltung, Technik, Räumlichkeiten usw.
  • Information
  • Bildung – Lernen und Entwicklung
  • Regelmäßiges, zeitnahes und angemessenes Feedback
  • Technische und Prozessunterstützung

        Teamaufgaben

        Ziele, Aufgaben und Rollen klären – Teamcharta erstellen

        • Was sind der gemeinsame Zweck und die Kernziele des Teams?
        • Ist sich das Team über seine Rollen und Arbeitsabläufe im Klaren?

        In dieser Disziplin richtet das Team die Aufmerksamkeit auf seine Beziehung zu seinen internen Aufgaben. Nachdem das Team ermittelt hat, was die wichtigsten Stakeholder verlangen, muss es innerhalb des Teams klären, wie es diesen Auftrag ausführen wird. Es muss ein gemeinsames Unterfangen schaffen, welches das gesamte Team überzeugend findet. Dies bildet die Grundlage, um als Team äußerst erfolgreich zusammenarbeiten zu können. Dazu entwickelt das Team eine eigene Teamcharta, die folgende Punkte enthält:

        • Zweck aus Sicht des Teams
        • Ziele und Zielvereinbarungen
        • Strategische Erzählung
        • Schlüsselleistungsbereiche (KPAs) und Indikatoren (KPIs) des Teams
        • Grundwerte
        • Vision für den Erfolg
        • Protokolle und vereinbarte Arbeitsweisen
        • Rollen und Erwartungen
            Thorsten Kondla STC Teamaufgaben
            THorsten Kondla STC Teambeziehungen

            Teambeziehungen

            Teambeziehungen gemeinsam gestalten – Co-Creating

            • Wie arbeitet das Team intern zusammen?
            • Wie managt es seine Teamdynamiken?

            Diese Disziplin konzentriert sich auf die internen Beziehungen der Mitglieder des Teams untereinander – wie die Mitglieder zusammenarbeiten, um die gewünschten Ergebnisse zu liefern und hohe Werte zu erzeugen. Das Team muss seine verschiedenen Fähigkeiten, Erfahrungen, Spezialisierungen und Herangehensweisen (Stile) maximieren, um neues Denken und Handeln zum Nutzen seiner Stakeholder zu schaffen.

            • Zwischenmenschliche und Teamdynamiken
            • Kommunikation
            • Innovation
            • Konfliktmanagement
            • Leadership Stile
            • Teamkultur

              Teamvernetzung

              Bindung kreieren – Stakeholder Beziehungen

              • Wie arbeitet das Team mit den verschiedenen Teilen des Gesamtsystems zusammen?
              • Wie engagiert sich das Team mit seinen Key Stakeholdern?

              Diese Disziplin richtet den Blick nach außen auf die Beziehungen des Teams zu seinen wichtigsten Interessengruppen sowie dem breitere Umfeld, welches das Team umgibt. Teams können nur durch eine effektive Vernetzung und wirksames Engagement mit all ihren Interessengruppen einen tatsächlichen Unterschied im Unternehmen schaffen. Dazu kann das Team folgende Hauptstrategien nutzen:

              • Botschafter des eigenen Teams sein:
                Kommunizieren, was das Team tut und Schärfung seines Profils sowie des Ansehens
              • Suchen und finden:
                Entdecken, was bei und für Kunden, Mitbewerber, Partner, Investoren, Aufsichtsbehörden und das weitere Umfeld passiert und sich verändert und wie diese Änderungen Chancen und Risiken für das Team schaffen
              • Partnerschaften:
                Entwickeln und managen von Partnerschaften mit anderen Teams innerhalb der Organisation und darüber hinaus, um den Stakeholdern des Teams einen größeren Wert zu liefern, als dies das Team allein tun kann.
                Thorsten Kondla Teamcoaching hochvernetzte Teams
                Thorsten Kondla Leadership Teamcoaching Core-learning

                Teamlernen

                Gemeinsam wachsen – Handlungslernen

                • Wie lernt das Team aus seinen Erfahrungen?
                • Wie entwickelt es sich als Team? Welche Überprüfungen werden regelmäßig durchgeführt?

                In dieser Disziplin liegt der Fokus auf der Beziehung des Teams zum eigenen Lernen und zur eigenen Weiterentwicklung. Um ihre Fähigkeiten und Ressourcen optimal zu nutzen, reflektieren Teammitglieder ihre eigene Leistung und die des Teams. Sie überprüfen, was sie als Team lernen und werden sich darüber bewusst, wie sie dieses Wissen nutzen können, um ihre Führung und Leistung sowohl für sich selbst als auch zum Nutzen für die gesamte Organisation zu verbessern. Dazu gehören folgende Punkte:

                • Wechsel der Perspektive in die Beobachterrolle
                • Gemeinsames Teamlernen sowie das Lernen aller einzelnen Teammitglieder gehen Hand in Hand
                • Neues Lernen sofort in Handlung umsetzen und langfristig im Verhaltensrepertoire verankern
                • Gegenseitige Unterstützung bei der Entwicklung der Leistung und des Lernens von jedem Teammitglied
                • Handlungslernen verbindet sich auf iterative Weise mit den anderen Disziplinen
                • Lernen wird reflektiert und findet in Doppelschleifen statt, um Verhaltensmuster, kollektive emotionale Muster sowie Denkweisen und Annahmen aufzudecken

                Self-Leadership

                Selbstführung entwickeln – sich selbst führen

                • Wie entwickeln Führungskräfte ihre Führungspersönlichkeit?
                • Welches Vorbild bieten Führungskräfte, um die Selbstführungsfähigkeiten ihrer Teammitglieder zu entwickeln?

                Der Schwerpunkt dieser Disziplin liegt auf der Beziehung der Führungskraft zur eigenen Entwicklung von Self-Leadership und Führung. Gesunde Arbeitsleistung, intrinsische Motivation, Arbeitszufriedenheit, organisationales Commitment, Kreativität und Innovationsfähigkeit sind die Merkmale eines hoch sozialisierten Führungsverhaltens, welches den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Hierfür gilt es, die eigene Autorität, Präsenz und Wirkung auf angemessene Weise zum Ausdruck zu bringen. Grundlage hierfür bietet die bewusste Entwicklung von:

                • Selbstregulation
                • Selbstbestimmtheit
                • Emotionsregulation
                Thorsten Kondla Leadership Teamcoaching Self-Leadership
                Thorsten Kondla Systemisches Teamcoaching Self-Leadership

                Self-Leadership entwickeln

                Öffentliche Workshops

                Du interessierst dich für meine öffentlichen Workshops zur Entwicklung von Self-Leadership? 

                Erfahre mehr…

                „Thorsten is a completely dedicated and wise coach who holds our conversations in a supportive but challenging space. His knowledge and insights into creating energy and balance has opened up some really insightful breakthroughs for me. I would highly recommend him.“
                L.C. Norway

                Lucinda

                Coach, Norway

                Thank you Thorsten Kondla…for an effortless facilitation…just reflects your deep study and experience in body work !!
                My learnings yesterday were:
                1) listening at 4 levels can be immediately experienced in the body….
                2)empathic listening and generative feel more refreshed and the energy exchange energises me
                3) moving from downloading to generative can be a beautiful dance
                4) dialogue is a beautiful dance of body listening
                5) how immediate fear sourced words feel in my body and how love sourced words feel in my body….even before thoughts can interpret them…
                thank you once again Thorsten…

                Tazeen

                Data Analyst, UK

                Häufig gestellte Fragen

                WAS IST SYSTEMISCHES TEAMCOACHING?

                Anders als beim 1:1-Coaching oder Teambuilding arbeitet ihr im Teamcoaching mit Aufgabenstellungen, die sich auf eure gemeinsame Leistungsfähigkeit als Team beziehen. Dabei liegt der primäre Fokus auf eurem Team als Ganzes. Auf diese Weise arbeitet ihr daran, wie ihr weitaus mehr als die Summe eurer Temmitglieder sein könnt. Als Team lernt ihr zu erkennen, welche Wirkmechanismen die gemeinsame Leistung beeinflussen. Damit versetzt ihr euch in die Lage, diese jetzt und in der Zukunft besser steuern zu können.

                Das Teamcoaching nimmt dabei eine systemische Sichtweise auf diese Einflüsse ein. Das kann die internen Teamdynamiken betreffen und/oder wie ihr als Team mit euren Stakeholdern (Auftraggebern, Kollegen, Teams, Mitarbeitern, Klienten, Kunden, Lieferanten) interagiert.

                Teamcoaching ist ein kraftvoller und effektiver Prozess, von dem Führungskräfte, einzelne Teammitglieder sowie das Team als Ganzes profitieren, um eine gesunde Leistungsfähigkeit zu entwickeln und zu stärken. Darüber hinaus entstehen daraus positive Auswirkungen auf das unmittelbare Geschäft und das gesamte Unternehmen.

                WAS IST DER NUTZEN FÜR MEIN TEAM?

                Systemisches Teamcoaching hilft deinem Team

                • bewusst durch die Anforderungen der heutigen hyperkomplexen und sich schnell verändernden Welt zu navigieren
                • bessere Entscheidungsfindungs-, Kommunikations- und Arbeitsprozesse zu entwickeln
                • effektiver mit anderen Teams zusammenzuarbeiten
                • größere Klarheit über den Zweck – das „Warum“ – zu entwickeln
                • den Blick über das eigene Team hinaus für das große Ganze zu schärfen
                • „Future-fit“ zu werden
                WANN IST SYSTEMISCHES TEAMCOACHING SINNVOLL?
                • Als Teamleiter hast du das Gefühl, dass die Entwicklung des Teams stagniert – insbesondere, wenn dies in Phasen der Veränderung passiert.
                • Ihr habt das Bedürfnis, eure Zusammenarbeit und die Kommunikation untereinander sowie mit dem breiteren Umfeld zu verbessern.
                • Als Führungskraft hast du die Aufgabe ein neues Team aufzubauen und suchst Unterstützung, um gut zu starten?
                • Du möchtest eine Teamkultur entwickeln, die den Blick für das „große Ganze“ fördert, wichtige Ergebnisse erreicht und hohe Werte schafft?
                • Du möchtest wesentliche Teamaufgaben klären und glasklare Aufgaben, Rollen und Leistungsziele vereinbaren?
                • Du möchtest ein wertschätzendes Teamklima entwickeln und das Wir-Gefühl fördern?
                • Ihr sucht nachhaltige Lösungsansätze für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten?
                • Du möchtest, dass dein Team selbstverantwortlich auftritt, und suchst Wege, um die Fähigkeiten deiner Teammitglieder zu entwickeln?
                • Als Team wollt ihr eure Identität klarer zum Ausdruck bringen, um effektiver mit dem breiteren Umfeld zusammenzuarbeiten?
                • Ihr wollt eure Vielfalt als Team in der Zusammenarbeit und im gemeinsamen Lernen besser nutzen, um anpassungsfähiger und agiler auf Veränderungen zu reagieren?
                WAS ERREICHE ICH DURCH SELF-LEADERSHIP?

                Self-Leadership wird allgemein als selbstbeeinflussender Prozess zur Steigerung der persönlichen Effektivität und gesunder Leistungsfähigkeit definiert. Gleichzeitig sind gut entwickelte Self-Leadership Fähigkeiten die unerlässliche Grundlage eines hochsozialisierten Führungsverhaltens.

                Self-Leadership ist ideal für dich, wenn du ernsthaft deine grundlegenden Selbstführungskompetenzen verbessern willst. Du setzt dich intensiv mit deiner Persönlichkeit, deinem Selbstverständnis und deiner Selbstwirksamkeit auseinander, um deine Autorität, Präsenz und Wirkung angemessen zum Ausdruck zu bringen.

                WAS BEINHALTET SYSTEMISCHES TEAMCOACHING?

                Systemisches Teamcoaching ist ein Prozess, bei dem ein Teamcoach innerhalb eines festgelegten Zeitraums mit einem ganzen Team arbeitet, sowohl zusammen als auch getrennt, um es in die Lage zu versetzen,

                • sich an einem gemeinsamen Zweck auszurichten,
                • die Vielfalt in der Zusammenarbeit und im Lernen zu nutzen,
                • Shared Leadership zu entwickeln,
                • Zielvereinbarungen und Ziele zu erreichen,
                • effektiv mit seinen wichtigsten Stakeholdern zu interagieren und
                • gemeinsam die Sicht über das eigene Team hinaus auf das breitere Geschäftsumfeld zu entwickeln.
                COACHST DU AUCH VIRTUELL UND AUCH VIRTUELLE TEAMS?

                Ja. Seit 2014 coache ich sowohl virtuell als auch vor Ort. Dazu gehören Einzelpersonen und Teams.

                Ebenso virtuelle Teams, die geografisch verteilt sind und sich hauptsächlich über elektronische und digitale Medien verbinden und kommunizieren. Die Verteilung kann sich auf Teammitglieder beziehen, die zwar in derselben Stadt leben, aber alle von zu Hause aus arbeiten, anstatt in ein Büro zu kommen, bis hin zu Teammitgliedern, die über die ganze Welt verteilt sind. Arbeitssprache für internationale Teams ist dann Englisch.

                WOFÜR 6 BASICS, UMS ALS TEAM ERFOLGREICH ZU SEIN?

                Grundsätzlich sollen diese sechs Bereiche Führungskräften und Teams als praxisorientierter Rahmen zur Orientierung in der täglichen Arbeit dienen. Grundlage ist das „Five Disciplines Model“ von Peter Hawkins, welches ich um Self-Leadership erweitert habe. In diesem Zusammenhang wird von einem Team erwartet, dass es diese Disziplinen gut beherrscht, wenn es effektiv sein will.

                Es handelt sich NICHT um eine aufeinanderfolgende Reihe von Schritten, da die einzelnen Elemente ständig interagieren und sich beeinflussen. Vielmehr geht es darum, dem Team zu helfen diese Komplexität zu verstehen,

                • sich seiner Leistung mit jeder dieser Disziplinen bewusst zu sein,
                • die Auswirkungen jeder Disziplin auf die Gesamtleistung des Teams zu verstehen und
                • die Effektivität in jeder Disziplin kontinuierlich zu verbessern.

                Zunächst einmal ist wichtig, zu identifizieren und zu entscheiden, welche Disziplin zur Verbesserung der Teamleistung vorrangig behandelt werden soll.

                Die sechs Disziplinen:

                • Teamauftrag – Erwartungen der Stakeholder
                • Teamaufgaben – Klarheit über das gemeinsame Unterfangen
                • Teambeziehungen – gemeinsames Gestalten
                • Teamvernetzung – Beziehung zu den Stakeholdern
                • Teamlernen – gemeinsam Lernen und Wachsen
                • Self-Leadership – Autorität, Präsenz und Wirkung
                Thorsten Kondla Zen Kampfkunst Leadership Training

                Lass mich wissen, wie ich dir helfen kann!

                Tel: +43 (0)664 2601931

                ...oder schick mir eine Nachricht!

                10 + 15 =

                Du willst keine Termine verpassen?

                Du willst erfahren, wann und wo der nächste Self-Leadership Kurs stattfindet? Dann melde dich hier einfach unverbindlich zu den Kursinfos an!

                Danke für deine Registrierung. Klick bitte auf den Link in deiner Bestätigungsemail!